Endlich war es soweit. Beginnend am Freitag konnte 2 Jahre nach Gründung der örtlichen Arbeitsgruppe eine beachtliche Apfelernte in einer gemeinschaftlichen Apfelkelter-Aktion verwertet werden.

Neben der Beerntung der privateigenen Bestände war auch die Verwertung der Apfel- und Birnenerträge auf den gemeindeeigenen Flächen ein Anliegen der Arbeitsgruppe. Die vor 25 Jahren im Rahmen der damaligen Dorferneuerung mit Fördermittel bezuschussten Anpflanzungen von Kernobstbäumen, insbesondere Apfelbäumen sollten so einer Nutzung zugeführt werden. Nachdem diese Anpflanzungen im Obstertrag „prächtig in die Jahre gekommen waren“ und in manchen  Jahren reichlicher  Apfelertrag überwiegend ungenutzt auf  dem Boden dem Naturkreislauf wieder zugeführt wurde, war es die Idee der Arbeitsgruppe, interessierte Bürger/Innen „wieder auf den Geschmack“ zu bringen, diesen  Ertrag durch neue (alte) Nutzung des Verpressens (Keltern) von Äpfeln  als Apfelsaft oder – wer es mag – auch vergoren und mit entsprechenden Prozenten versehen, als Viez zu genießen.

Die vergangenen heißen Wochen führten zu einer frühzeitigeren Reifung um einen Monat als sonst üblich, so dass, zwecks Vermeidung von weiterem Fallobst, eine Kelterung angeboten wurde. Die Arbeitsgruppe hatte eine geordnete Ernte auf den gemeindeeigenen Flächen organisiert, sodass jeder interessierte Bürger sich mit entsprechenden Mengen eindecken konnte.

Zahlreiche Schönbacher hatten die Möglichkeit genutzt, die Äpfel zu ernten und sich am Feuerwehrhaus zur gemeinsamen Kelterung getroffen.

Hier hatte der Profi vom Naturerlebnis-Zentrum-Darscheid, Thomas Wollwert, bereits die Gerätschaften aufgebaut. Die Arbeitsgruppe, als Initiator des Apfelkelterns, bedankte sich vorab im Namen der Ortsgemeinde ganz herzlich bei Herrn Wollwert für sein Kommen.

Zum Einsatz kam eine Anlage, bestehend aus einem Muserwerk und einer Saftpresse, die mittels Wasserdrucks die zerkleinerten Äpfel ausquetschte und den gewonnenen Saft direkt in das Viez-Fass oder zum direkten Pasteurisieren in einen Thermobehälter leitetet. Hier wurde der Saft auf 80°C erhitzt und in 5 Liter Tetra-Pack abgefüllt.

Unter tatkräftiger Mithilfe zahlreicher Helfer konnten am Freitag und am Samstag ca. 2500kg Äpfel zu Apfelsaft, Viez und Apfelmus verarbeitet und insgesamt 1100 Liter in Fässer und Tetra Packs abgefüllt werden. Somit konnten dieses Jahr die reichlichen Erträge der Bäume in der Gemeinde sinnvoll genutzt werden. Schön, dass sich auch viele Kinder mithelfend und  interessiert eingebracht haben.

Leicht getrübt wurde die Veranstaltung durch Wespenstichbedingten zeitweisen Ausfall von Thomas Wollwert. Alles gut gegangen!

Der Dank gilt allen Helfern, der Arbeitsgruppe, dem Naturerlebnis-Zentrum-Darscheid und ganz besonders der annehmenden und mitanpackenden Dorfbevölkerung. Persönlicher Dank geht an unseren Gastwirt Patrik Gundert, der zeitweise die professionelle Pasteurisierung übernahm und die „Logistik“ bei der Kalt – und Warmabfüllung mit koordinierte.

Dank auch an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schönbach, vertreten durch die Vorsitzende Petra Gierden, die Freiwillige Feuerwehr Schönbach, vertreten durch den Wehrführer Peter Höfer und einige aktive Feuerwehrkameraden für  die Herrichtung und Bereitstellung der erforderlichen technischen Ausstattung.

Die Arbeitsgruppe wünscht sich eine gemeinschaftliche Nachhaltigkeit mit Zukunftscharakter.

Für die Arbeitsgruppe: Alfred Kerpen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder, die mit einem Stern markiert sind (*), gelten als Pflichtfelder.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.