Stirb schneller Liebling – 2019 –

Danke an unsere Theaterzuschauer!

Nach den Aufführungen der Kriminalkomödie „Stirb schneller Liebling“ möchte sich das gesamte Team der Laienspielgruppe Schönbach Utzerath bei allen Zuschauern bedanken, die uns besucht haben.

Wir hatten auch in diesem Jahr wieder sehr viel Spaß bei der Umsetzung des Stückes und es hat uns viel Freude bereitet dieses Stück vor so einem tollen Publikum vorzutragen.

Wir freuen uns darauf, Sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns in Schönbach begrüßen zu dürfen.

Die Spieltermine werden rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben.

Ihre Laienspielgruppe Schönbach-Utzerath

Wanderung am 18.04.2019

Die  Senioren Wandergruppe war wieder unterwegs

Für die heutige Wanderung hatten wir uns wiedermal den Nerother Kopf vorgenommen. Es war der zweite Anlauf, da die erste Besteigung im Herbst 2018 wegen einer Treibjagd und der damit wahrscheinlich verbundenen hohen Verluste, abgebrochen werden musste.

Mit dem PKW ging es bis zu dem Parkplatz an der Kleinen Kyll Ortsausganges Oberstadtfeld.

Auf Anraten unseres erfahrenen Wanderbruders Winfried begannen wir auf dieser Seite des Nerother Kopfes mit dem Aufstieg, der Weg wurde als nicht zu steil versprochen. Vorbei an der alten Lavagrube ging es dann stetig bergauf durch offenes Wiesengelände, bis wir das Plateau am Kalenberg erreichten. Von hier aus hatten wir unser Ziel bereits vor Augen, den mit Buchen bestandenen Vulkankegel des Nerother Kopfes. Über eine große freie Fläche, rechts im Tal konnten wir Neunkirchen sehen, erreichten wir den Einstieg zum Gipfel. Im unteren Teil des Kegels ist noch die Verwüstung und der Windbruch durch den Orkan Xynthia von 2010 zu sehen. Über kleine Holzbrücken und Stege, die über die am Boden liegenden Tothölzer gebaut wurden, führt der Weg steil bergauf, unsere Kondition wurde noch einmal gefordert. Nach ca. 3,6km haben wir dann den Gipfel des Nerother Kopfes erreicht. Nach der Besichtigung der imposanten Ruine der Burg „Freuden- koppe“ und des mächtigen Burghauses mit den 12m hohen Giebeln stiegen wir in die Lavahöhle hinab, in der in früheren Zeiten Mühlsteine gebrochen wurden. Der Abstieg erfolgte über einen steilen Weg hinab ins Tal der Kleinen Kyll, der wir flussabwärts folgten, bis wir nach ca.2,5 Stunden und 7km   wieder den Parkplatz erreichten. In alter Tradition beendeten wir den Wandertag bei einem Kaltgetränk in einer heimatlichen Gaststätte.

 

Umwelt- und Frühjahrsaktion 2019

Zeitgenössische „Dreckspatzen“ verursachen alljährlich zum Teil große Verschmutzungen der Umwelt. Andere müssen dies ausbaden! So fanden sich trotzdem auch in diesem Jahr wieder freiwillige Helfer und Helferinnen, um „dem Dreck seinen Sack“ zu geben.

„Die grüne Hand von Schönbach“ – unsere Brunhilde – hat sich auch in diesem Jahr mit Schönbacher Kindern wieder der Bepflanzung der 5 Blumenkübel auf der Brücke angenommen.

Eine Gruppe von Senioren Bänke restaurierte und installierte Bänke.

Nach Erledigung der Arbeiten traf man sich in geselliger Runde an der Grillhütte zum Imbiss.

Allen Beteiligten gilt ein ganz großer Dank für Ihren Einsatz bei der Umweltsäuberung sowie der Verschönerung des Ortsbildes.

Gib dem Dreck seinen Sack!

            Umweltsäuberungsaktion 2019 in Schönbach!

Ein sauberes Schönbach liegt uns allen am Herzen. Leider befindet sich wieder einiges an Unrat in unserem Ort bzw. in unserer Gemarkung. Daher führen wir auch in diesem Jahr erneut eine Umweltsäuberungsaktion durch und zwar am

Samstag, den 30.03.2019 ab 10.00 Uhr, Treffpunkt Feuerwehrplatz

Voraussichtlich gegen 13.30 Uhr sollen die Arbeiten  erledigt sein. Dann erwartet allen Helferinnen und Helfer in der Schutzhütte eine kleine Stärkung mit gemütlichem Ausklang.

Auch im Sinne der Dorfgemeinschaft wäre es toll, wenn wieder möglichst viele kleine und große Mitbürgerinnen und Mitbürger beim Aktionstag helfen würden nach dem Motto: Viele Hände – schnelles Ende! Die AG „Sauberes Schönbach“, die ganzjährig aktiv ist, freut sich  ebenfalls über  jede Unterstützung durch die Teilnahme an dieser Aktion.

Der Ortsgemeinderat Schönbach

Hinweis zur Anleinpflicht für Hunde

Gemäß § 2 Abs. 2 der Gefahrenabwehrverordnung (GefAbwV) der Verbandsgemeinde Daun vom 20.12.2018 ist es verboten, Hunde innerhalb bebauter Ortslagen auf öffentlichen Straßen (Straßen, Wege, Plätze) sowie in öffentlichen Anlagen (öffentlich zugänglichen Grün-, Erholungs- und Sportanlagen, Kinderspielplätze, Busbahnhöfe, Buswartehallen, Grillplätze) unangeleint zu führen oder frei umherlaufen zu lassen.

Außerhalb bebauter Ortslagen gilt dies nicht grundsätzlich, hier müssen Hunde gemäß § 2 Abs. 3 jedoch umgehend und ohne Aufforderung angeleint werden, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden.

Grundsätzlich sind Hunde in sicherem Gewahrsam zu halten, d. h. so, dass sie nicht ohne menschliches Zutun das Grundstück verlassen können.

Bei Beachtung dieser Pflichten lassen sich Haftungsansprüche, eine ordnungsbehördliche Verfügung gegen den Hundehalter oder gar die Einstufung des Hundes als gefährlich im Sinne des Landeshundegesetzes Rheinland-Pfalz mit den daraus resultierenden Konsequenzen vermeiden.

 

Verstöße gegen die Bestimmungen der Gefahrenabwehrverordnung können gem.

  • 5 GefAbwV mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Die Gefahrenabwehrverordnung finden Sie unter www.vgv-daun.de/ Politik/Satzungen der Verbandsgemeinde Daun.

Um Beachtung dieses Hinweises wird gebeten.

Verbandsgemeindeverwaltung Daun

– als örtliche Ordnungsbehörde –

Quelle:

Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Daun

Jahrgang 48, Freitag, den 15. März 2019, Ausgabe 11/2019

Schönbach – Hier wird Engagement gelebt

Fast 3 Jahre ist es nun bereits her, dass sich die Schönbacher auf den WEG gemacht haben, um gemeinsam und aktiv die Zukunft ihres Ortes zu gestalten. Seitdem hat sich vieles in der Gemeinde beWEGt. Dass die SchönbacherInnen stolz sind auf das bisher Erreichte und immer noch Tatendrang und Lust auf neue Ideenversprühen, zeigte sich bei der Zukunftskonferenz 4.0 am 27. Januar.

Auf Einladung von Ortsbürgermeister Martin Knüvener und des Gemeinderates fanden sich rund 40 BürgerInnen im Gemeindehaus zusammen. „Ich freue mich sehr, dass ihr wieder so zahlreich erschienen seid, um gemeinsam die Zukunft unseres Ortes zu gestalten“, begrüßte Herr Knüvener die Anwesenden.

Nach der Begrüßung gestaltete jede der bereits bestehenden Arbeitsgruppen ein Plakat, auf dem die bisherigen Erfolge und umgesetzten Projekte festgehalten wurden. Im Anschluss präsentierten die Sprecher der Arbeitsgruppen die Plakate im Plenum.

Seit 14.08.2017 erstrahlt die Internetpräsenz der Ortsgemeinde im neuen Glanz. Aus der 2. Zukunftskonferenz heraus entstanden kümmert sich die AG Kommunikation um Pflege und Aktualität der Seite.

Die AG Sauberes Schönbach, in der vor allem die jungen SchönbacherInnen sehr aktiv sind, sorgte dafür, dass im Ort Hundekotbeutel aufgestellt wurden. Zudem haben sie seit der ersten Zukunftskonferenz an jedem Umwelttag teilgenommen.

Einen besonderen Erfolg hat die AG Bewegung, Natur und mehr aufzuweisen. Ihnen ist es gelungen dem fast schon aufgelösten Sportverein neues Leben einzuhauchen. Zu den neuen Angeboten gehört z.B. ein Fitnessworkout und ein wöchentlicher Tischtennistreff. Weitere umgesetzte Projekte der AG sind der Boule-Platz neben dem Gemeindehaus, das Kinderturnen und die Walkinggruppe. Ein weiteres Highlight ist die jährlich stattfindende Wanderung zur Waldweihnacht ins NEZ nach Darscheid.

Die AG Chronik/Sorgende Gemeinschaft trifft sich regelmäßig und trägt Bilder, Dokumente und anderes Wissenswertes aus der Geschichte der Ortsgemeinde zusammen. 2018 veranstaltete die Gruppe eine „Seniorenfahrt ins Blaue“. Ziel der Reise war die Klosteranlage Maria-Laach.

Nach einer dürftigen Apfelernte 2016/2017 war es im vergangenen Jahr endlich soweit. Die örtliche AG konnte, in Kooperation mit dem NEZ Darscheid, dass „1. Schönbacher Apfelkeltern“ durchführen. Unter tatkräftiger Mithilfe einiger Helfer wurden rund 1100 Liter frisch gepresster Apfelsaft abgefüllt. Ein kurzer Film der Aktion ist auf der Homepage abrufbar.

Ein großes Anliegen einiger Schönbacher war der Kreuzberg. Nach der Entbuschung 2016 folgte am Karfreitag 2017 die feierliche Errichtung eines neuen Gipfelkreuzes. Seit 2018 werten zudem eine Sitzgruppe und eine Panoramatafel den Kreuzberg auf.

Neu gegründet hat sich 2018 die AG Spielplatz. Eine Initiativgruppe aus jungen Eltern hat sich zum Ziel gesetzt, alte Spielplatzgeräte in Eigenleistung zu reparieren und neue Attraktionen anzuschaffen.

Was kann noch verbessert werden? Welche neuen Ideen haben wir? Wo sehen wir noch Potential? Mit diesen wichtigen Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer am Nachmittag. Konsens herrschte bei den SchönbacherInnen über die Förderung der Jugend. Die neugegründete AG Jugend wird sich künftig damit befassen. Erste Ansätze wurden bereits konkretisiert. Hauptanliegen aller ist auch die Weiterführung bzw. der Abschluss der vorhandenen Projekte, bevor neue Ideen angegangen werden.

Ziel der Spielplatzinitiative ist es bis Anfang April mittels Crowdfunding genügend Spenden zu sammeln, um die veralteten Spielgeräte zu reparieren oder durch neue zu ersetzen.

Die AG Bewegung, Natur und mehr hat sich für 2019 vorgenommen Brachflächen im Ort mit Blumen zu bepflanzen.  So erarbeitete jede Gruppe 2-3 Ziele für das laufende Jahr.

Gegen 15:30 Uhr bedanke sich Ortsbürgermeister Martin Knüvener bei allen Anwesenden für die tolle Mitarbeit.

„Wir können stolz sein auf das, was wir in den vergangenen drei Jahren erreicht haben. Vielen Dank!“.

Quelle: Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Daun vom 15.Februar 2019

Seniorentag und Nikolausfeier 2018

Auch dieses Jahr hatte das Wetter wieder einige Überraschungen bereit. Schneeschieben wie im vergangenen Jahr war nicht notwendig, dafür regnete es bei herbstlichen Temperaturen. Die Schönbacher Senioren ab 60 Jahre ließen sich aber auch davon nicht abhalten, zahlreich zum “Seniorennachmittag” zu erscheinen.

Bei Kaffee und einer schmackhaften und großen Auswahl an Kuchen und Torten (gestiftet von zahlreichen Schönbacher Spenderinnen) genossen Sie, betreut durch Mitglieder des Gemeinderates und der Seniorenbeauftragten, das gemütliche Beisammensein im Bürgerhaus. Die Tische waren von den Müttern der Bambinifeuerwehr festlich dekoriert worden.

Im Laufe des Nachmittags kamen dann die zahlreichen Schönbacher Kinder mit Ihren Eltern dazu, um auf den Nikolaus zu warten.

Mit musikalischen Darbietungen wie Liedern, Instrumentalstücken und Tänzen bereicherten die verschiedenen Altersgruppen der Schönbacher Kinder unter der Leitung von Heidi Höfer den Nachmittag und verkürzten das Warten auf den Nikolaus.

Im prachtvollen Gewand erschien der Nikolaus, und wurde mit Liedern und kleinen Darbietungen der Kinder begrüßt. Zur großen Freude hatte er für alle Kinder jede Menge Geschenke mitgebracht.

Der Seniorennachmittag wurde, wie jedes Jahr, von der Gemeinde gesponsert und mit Hilfe von Gemeinderatsmitgliedern und den Seniorenbeauftragten organisiert und durchgeführt.

Die Nikolausfeier für die Kinder wurde von der Bambinifeuerwehr und den Eltern der Kinder vorbereitet und durchgeführt.

Für die Versorgung der kleinen und großen Gäste mit Getränken und Würstchen sorgten dieses Jahr die Vorstandsmitglieder des unter dem neuen Namen „FSV Schönbach“ wiederbelebten Sportvereins.

Die Organisatoren bedanken sich bei allen Helfern und Mitwirkenden, insbesondere bei den kleinen Künstlern, für die Gestaltung dieser schönen Stunden für “Jung & Alt” der Schönbacher Bürgerschaft.

Erste Schneewanderung der Senioren Wandergruppe am 7.12.2018

Bei trockenem aber kalten Wetter starteten wir unsere Wanderung am Ufer des Jungfernweihers in Ulmen. Der Gegenwind am Seeufer war sehr unangenehm, deshalb haben wir uns nach kurzer Wegstrecke links in die Büsche geschlagen Richtung Hexenweg. Weiter ging es entlang des Hexenweges leicht bergauf bis zur Straße Ulmen – Höchstberg, dort bogen wir ab auf den Weg zum Jakobsberg oberhalb Kötterichen. Hier trafen wir auf den ersten Schnee dieses Winters.

Von da ab gings bergab auf einem neu hergerichtetem Forstwirtchaftsweg bis wir wieder das Ulmener Industriegebiet erreichten. Mit einem Einkehrschwung am Campingplatz beendeten wir die für diesen Winter erste Schneewanderung. Es werden hoffentlich noch viele folgen.

St. Martin 2018 in Schönbach

Bei mildem, aber leicht feuchtem Novemberwetter zogen die Schönbacher Kinder mit ihren Eltern zum Martinsfeuer.

Singend und mit der musikalischen Unterstützung des Jugend-Musikvereins Darscheid wurde das Martinsfeuer, entfacht und sorgfältig bewacht von der Freiwilligen Feuerwehr Schönbach, bestaunt.

Gegen 18.30 h trafen sich alle, Kinder mit ihren Fackeln, Eltern und Senioren, im Dorfgemeinschaftshaus.

Vor Beginn der großen Verlosung erhielten die teilnehmenden Kinder und die Senioren (ab 70 J.) ihre Brezel.

Mit tatkräftiger Hilfe der Schönbacher Kinder konnten alle Gewinne an die Frau, bzw. an den Mann gebracht werden.

Leckere Brat- und Siedewürsten, Limo für die Kinder oder Glühwein für die Erwachsenen stillten erfolgreich Hunger und Durst.

Dank für das erfolgreiche Gelingen der Veranstaltung an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und an die ehrenamtlichen Helfern, durch deren unermüdlichen Einsatz die Veranstaltung ermöglicht wurde.

Dank auch an alle Unterstützer der Lotterie, vielen Dank für die hochwertigen Spenden.