Entnommen aus dem Buch „Die Mühlen der Eifel“
Herausgegeben von dem Heimatforscher Erich Mertes (Jahrgang 1945)

Die Demerather Mühle!

Die Mühle wurde schon 1578 erwähnt. In 1740 ist die Familie Plettner in der Mühle, danach Philipp Herfs 1764. 1783 ist Mathias Schneiders als Müller benannt.

1792 ist Peter Laubach in der Mühle.

Hier setzen die Nachforschungen aus bis 1840, wurden aber von mir (Josef Bartz aus Utzerath) weiter betrieben. (Im Jahr 1976).

Die Tochter des Peter Laubach, Maria, heiratete 1812 den Johann Föllers aus Demerath, geb. 1780 (eingetragen Standesamt Gillenfeld).

Sie hatten 4 Kinder:

Elisabeth, geb. 10.2.1814

Peter, geb. 28.12.1815, verstorben 10.3.1819

Katharina, geb.         1817

Christine, geb.           1820

Die Katharina heiratete 1840 den Peter Walldorf von Maifeld und blieb auf der Mühle.

Die Elisabeth heiratete 1843 den Thomas Schneiders aus Beuren bei Cochem und zog dorthin.

Die Christine blieb unverheiratet.

 

Die Schönbacher Mühle

 

Zwischen 1503 – 1511 erhält Peter, Sohn des Schultheissen von Schönbach, von dem Trierer Kurfürsten Jakob II die Genehmigung, eine Mühle am Üssbach neben dem Ulmener Weg zu bauen.

Dessen Nachfolger warf Richard von Greifenklau.

Die Mühle gehörte zur Pfarrei Üß und lag auf kurkölnischem Gebiet.

In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts waren verschiedene Besitzer auf der Mühle. Nach 1718 war Daniel Hoffmann auf der Mühle; er verstarb 1728. Seine Frau heiratete am 4.5.1731 den Johann Morsch von Klotten. Sie verstarb 1742.

Der Witwer Johann Morsch heiratete und am 1.3.1745 die Elisabeth Huth von Mosbruch. Mit ihr und den beiden Kindern aus erster und zweiter Ehe erwarb er die Holzmühle 1752 bei Kolverath (Elzbach) und zog dorthin. Nach dieser Zeit hatte der Kellner Conrad Jacobi von Ulmen die Mühle in seinem Besitz.

Danach war Peter Plettner auf der Mühle. Er verstarb am 18.7.1767. 1777 heiratete der Mathias Thielen von der Schönbacher Mühle die Anna Maria Soheit aus Utzerath. Danach war die Familie Jakob Schmitz in der Mühle. Sie hatten fünf Kinder. Er selbst verstarb 1795. Sein Sohn Peter Schmitz betrieb mit seiner Frau Klara die Mühle weiter. Wer weiter in der Mühle war, ist nicht bekannt.

Um 1870 kaufte Thomas Schneiders aus Beuren die Mühle und tat 3 von seinen Kindern dorthin.

Thomas Schneiders, Müller aus Beuren Kreis Cochem, geb. 1818, gest. 14.12.1884, verh. 1843 mit Elisabeth Föllens aus Demerath (Mühle), geb. 18.2.1814,  war der Sohn von Mathias Schneiders und Anne Maria Weiler, geb. um 1780 in Beuren. Er kaufte die Schönbacher Mühle um 1870 und tat 3 von seinen Kindern dorthin:

den Sohn Franz Josef,                                                                        + 1910 Schönbach

die Tochter Anna Maria                                                                    + 1905 Schönbach

die Tochter Christine, * 24..12. 1854     verh. 26.10.1877         + 01.11.1935 Schönbach

Die 3 Geschwister Schneiders heirateten die 3 Geschwister Roden aus Schönbach.

Der Franz Josef heiratete die Anna Maria Roden und blieb auf der Mühle. Sie hatten 10 Kinder.

Die Anna Maria heiratete den Peter Roden und ging nach Schönbach. Sie hatten 5 Kinder.

Die Christine heiratete den Johann Roden und ging ebenfalls nach Schönbach. Sie hatten 8 Kinder.

Der Sohn Franz Josef betrieb die Mühle bis 1919. Nach ihm sein Sohn Mathias Schneiders und danach dessen Sohn Johann bis zur Stilllegung am 8.11.1966.

Später verkaufte dessen Frau, da Johann verstorben war und sie keine Kinder hatten, die Mühle und heiratete einen Mann aus Plein bei Wittlich und zog dorthin.

Der neue Eigentümer riss die Mahlstube ab sowie Pferdestall und Scheune und baute neben dem bestehenden Haus noch ein neues.

 

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder, die mit einem Stern markiert sind (*), gelten als Pflichtfelder.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.